www.ags-s.de
Verein / Presse
Stadtteile / Gruppen
Museen
Literatur
Kontakt / Impressum
 


>> STADTGESCHICHTE STUTTGART AKTUELL als pdf-Datei <<


TERMINE

Termin

Uhrzeit
Veranstaltung Ort
Sa 14.11.2020
---------

15. Tag der Stadtgeschichte - wegen CORONA 2020 virtuell - ohne Vorträge!

Thema: Verschwundene Stuttgarter Firmen - Beispiele aus den Bezirken
Ort: -- virtuell
Veranstalter: AgS Stuttgart
15.10.2020 - 29.11.2020
Di-So
10-18 Uhr

Ausstellung: Verschwundene Stuttgarter Firmen - Beispiele aus den Bezirken -

15.10.2020 bis 29.11.2020 im Saal Sophie im Stadtpalais - Museum für Stuttgart

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart - Saal Sophie - Eintritt frei Veranstalter: AgS Stuttgart + StadtPalais
Mi 16.9.2020
19 Uhr

3. Mitgliederversamlung der AgS Stuttgart e.V.

im Stadttarchiv S-Bad Cannstatt Bellingweg 21 - Anmeldung erforderlich
Ort: Stadttarchiv Stuttgart -
Bellingweg 21
       
20.10.2020
bis
14.11.2020
Di
bis
Sa

Sonderausstellung: Giovanni Salucci (1796 - 1845)  Projekte & Entwürfe

Giovanni Salucci (1769 in Florenz geboren) gehört zu den wichtigsten Architekten Stuttgarts des beginnenden 19. Jahrhunderts. Ausgebildet in Florenz und geprägt von der modernen Architektur Frankreichs schuf er zahlreiche Bauten, die immer noch das Stadtbild prägen, unter anderem das heutige StadtPalais. Von 1817 bis 1839 arbeitete Salucci als königlich-württembergischer Hofbaumeister in Stuttgart. Diese Ausstellung zeigt seine Projekte sowie einige Entwürfe, die nicht verwirklicht wurden. 1840 kehrte er in seine Heimatstadt Florenz zurück. Vor genau 175 Jahren starb er dort verarmt und liegt im Kreuzgang des Klosters San Marco begraben. Eröffnung Di 20.10.2020 in der Stadtteilbibliothek Untertürkheim

Ort: Stadtteilbibliothek Untertürkheim
Strümpfelbacher Straße 45
70327 Stuttgart S-Untertürkheim

Di 11 - 19 Uhr Mi und Do 14 - 18 Uhr Fr 10 - 18 Uhr Sa 10-14 Uhr

www.bv-untertuerkheim.de

So
27.9.2020

14:30 Uhr
bis
16:00 Uhr

Führungen durch das Bunker- und Luftschutzmuseum

Am Sonntag den 27. September 2020 finden im Tiefbunker Feuerbach wieder Führungen statt. Ab 14.30 gibt es Führungen in Kleingruppen durch den Tiefbunker zum Thema Luftschutz im Kalten Krieg. Die letzte Gruppe startet um 16.00 Uhr. Um 14.30 gibt es eine Führung durch die Ausstellung „Stollen“ Hier kann man erstmalig die erweiterte Ausstellung Flak-Tarnung-Stollenbau  besichtigen. Der Bereich Tarnung wurde um das Thema Scheinanlage in Weilimdorf ergänzt. Dazu wurde eine Scheinsignalrakete aufgebaut. Es ist gelungen, diese Rakete nach intensiver Recherche in einen authentischen Zustand zu bringen. Damit kann erklärt werden, wie feindliche Flieger von ihrem eigentlichen Bombenziel abgelenkt werden konnten.


Schutzbauten Stuttgart
70469 Stuttgart 
Telefon 0711 8969990

www.schutzbauten-stuttgart.de 

26.9.2020
bis
31.1.2021

Di bis So
10 -18 Uhr

Stuttgarts Wände – Graffiti im Kessel WÄNDE I WALLS

Das Ausstellungsprojekt „WÄNDE I WALLS“ ist eine Kooperation des Kunstmuseum Stuttgart und dem StadtPalais – Museum für Stuttgart. Es nimmt die künstlerische Gestaltung von Wänden aus unterschied-lichen Perspektiven in den Blick. Ein Thema ist die Auseinandersetzung der Künstler*innen mit den Wänden eines musealen Ausstellungsraumes. Diese Präsentation findet im Kunstmuseum Stuttgart statt. Ein weiterer Fokus liegt auf der Graffiti-Kunst und damit auf einer Kunstform, die sich vor allem mit der Gestaltung von Wänden im Außenraum befasst. Im StadtPalais – Museum für Stuttgart wird anhand einschlägiger Spots die gegenwärtige Sprayerszene wie auch die Graffiti-Geschichte der vergangenen Jahre und Jahrzehnte im Kessel präsentiert.

Sonderausstellung im StadtPalais
im 2. Stock
26.9.2020 bis 31.1.2021

StadtPalais – Museum für Stuttgart
https://www.stadtpalais-stuttgart.de/ausstellungen/
stuttgarts-waende-graffiti-im-kessel/
Fr 13.3.2020
bis
30.8.2020

Di-So
10-18 Uhr

Salonausstellung: Urban Beauties – Der andere Blick auf Stuttgart -bis 30.8.2020

Die Foto-Ausstellung ist im Salon Sophie im StadtPalais zu sehen.
Jahrelang nutzte Jürgen Altmann sie nur als Hintergründe für seine Erzählwelten mit Models, Musikern, oder Sportlern: Urbane Situationen, die – ob gezielt geplant oder zufällig entstanden – eine eigene Ästhetik entwickelt haben. In seiner Fotoserie „Urban Beauties – Stuttgart“ spielen sie nun die Hauptrolle: Städtische Un-Orte wie Parkplätze, Brücken, Unterführungen oder auch temporäre Installationen, die im Stadtraum um uns herum beinahe täglich entstehen und auch wieder verschwinden. So zeigt Jürgen Altmann mit seinen ruhigen, aber farbkräftigen Kompositionen die poetischen Momente dieser wenig beachteten „Urban Beauties“.

www.stadtpalais-stuttgart.de/ausstellungen/ urban-beauties-der-andere-blick-auf-stuttgart/

Ort: Im Salon Sophie im StadtPalais
So
16.8.2020
11 Uhr

KULTURWASEN „Zeitreise – Stuttgart 1942“ Bilderschau der Stuttgarter Zeitung

am Sonntag, 16. August 2020, um 11:00 Uhr, auf dem Cannstatter Wasen Stuttgart
In einer 90-minütigen Vormittagsveranstaltung nehmen wir Sie mit auf eine Zeitreise ins unzerstörte Stuttgart. Gemeinsam mit Prof. Roland Müller (Leitung Stadtarchiv der Stadt Stuttgart) werden Jan Sellner und Jan Georg Plavec von der Stuttgarter Zeitung das Stuttgart des Jahres 1942 in Bild und Bewegt-Bild zeigen, Hintergründe, Veränderungen und Entwicklungen erläutern und auf diese Weise das redaktionelle 1942-Projekt live erlebbar machen. Die faszinierende Technik der Kulturwasen-Bühne bietet dafür exzellente Voraussetzungen. Erleben Sie die 1942-Bilder in einmaliger Größe.
Veranstalter: Stuttgarter Zeitung

Tickets: Easy-Ticket
verbilligt mit StZ-Abo-Nummer

Ort: Liegestühle auf dem Cannstatter Wasen Stuttgart
Do, 13.8.2020
17 Uhr

Schlotwiese – Zuffenhausen - 75 Jahre - Zeitzeugen berichten -

Roter Ohrensessel "vor Ort" - Ab 1942 bis zum 10. August 1945 waren im Lager auf der Schlotwiese Zwangsarbeiter untergebracht, am 13. August 1945 wurden die ersten geflüchteten Donauschwaben aus dem ehemaligen Jugoslawien von der amerikanischen Besatzungsmacht dort einquartiert. Der ehemalige Bezirksvorsteher Wolfgang Meyle wird über die Geschichte der Lager berichten. Anschließend kommen Zeitzeugen zu Wort.
Bürgerverein Stuttgart-Rot e.V. und Bürgerverein Zuffenhausen e.V.
Ort: Beim Gedenkstein an der Schlotwiese - Do 13.8.2020 - 17 Uhr
26.7.2020 bis 4.10.2020
Sa/So
jeweils
10 bis 17 Uhr

Heimat Kickers – die Blauen in bewegten Zeiten

Die Ausstellung erzählt die Geschichte der Kickers von der Vereinsgründung 1899 bis zum Jahre 1949. Anhand der Lebenswege einzelner Gründungsmitglieder und Spieler werden die historischen Ereignisse vom Ersten Weltkrieg über die Weimarer Republik zum Nationalsozialismus und zum Zweiten Weltkrieg lebendig. Obwohl oder gerade weil Fußball schon immer unterschiedliche Generationen und Milieus zusammenbrachte, konnte sich diese Gemeinschaft nicht den gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen ihrer Zeit entziehen. Kriegszeiten, Gefangenschaft, Tod und im Nationalsozialismus zusätzlich Judenverfolgung, Ausgrenzung und Exil – plötzlich waren langjährige Kameraden und Freunde nicht mehr Teil dieser Heimat. - Eröffnung am So 26.7. um 11 Uhr im Hof des Alten Dekanats Degerloch

Geschichtswerkstatt Degerloch e.V., Große Falterstr. 4,
70597 Stuttgart,

www.geschichtswerkstatt-degerloch.de
27.11.2019
bis
20.9.2020
Mi 10–13 Uhr 14–17:30 Uhr
Sa 14-17 Uhr
So 12-18 Uhr

Den Römern auf der Spur - 125 Jahre Archäologie in Cannstatt - Sonderausstellung im Stadtmuseum Bad Cannstatt bis 20.9.2020 verlängert

1894, vor 125 Jahren, wurde das r ömische Kastell Cannstatt auf dem Hallschlag durch Ernst Kapff entdeckt. Das Stadtmuseum Bad Cannstatt zeigt in einer Sonderausstellung die spannende Geschichte der archäologischen Entdeckung des römischen Cannstatt von 1894 bis zur Gegenwart. Die Ausstellung wird durch das Landesamt für Denkmalpflege und das Landesmuseum Württemberg mit Funden aus alten und neuen Grabungen unterstützt, die zum Teil erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Auch die wechselvolle Geschichte des Areals des römischen Kastells, vom Bau der Dragonerkaserne 1908 bis 1910 bis zur jetzigen Nutzung, wird vorgestellt.

Ort: Stadtmuseum Bad Cannstatt
Marktstraße 71/1
70372 Stuttgart-Bad Cannstatt
Öffnungszeiten
Mi 14–16 Uhr
Sa 14-17 Uhr - So 12-18 Uhr
An Feiertagen Sonderregelungen
Führungen: Tel. 0711-21625800
www.stadtmuseum-badcannstatt.de

unterstützt von Pro Alt-Cannstatt e.V


 

Virtuelle Tipps zur Stadtgeschichte

Museum/Verein Inhalt Web-Adresse
Geschichtswerkstatt Degerloch
  1. Historische Filme aus Degerloch - www.geschichtswerkstatt-degerloch.de/historische-filme-auf-youtube
  2. Videos von Vorträgen unserer Mitglieder - www.geschichtswerkstatt-degerloch.de/vortraege-von-gwd-mitgliedern
  3. Stationen eines Historischen Rundgangs durchs Degerlocher Zentrum - www.geschichtswerkstatt-degerloch.de/historischer-rundgang
Pro Alt-Cannstatt e.V. Cannstatts Geschichte sehen lernen - in Zeiten von Corona

Zur SPEZIALSEITE mit 100 Videos von Olaf Schulze

https://www.youtube.com/user/ratgeb1526

cannstatts-geschichten.html

StadtPalais Museum für Stuttgart Ehemalige Ausstellung von Prof Ostertag als virtueller Rundgang im Stadtpalais -
www.stadtpalais-stuttgart.de/museumsfamilie/virtueller-rundgang/
StadtPalais Museum für Stuttgart
  1. StadtPalais Speedrun Vol. 1 - Liebe
  2. StadtPalais Speedrun Vol. 2 - Frauen
  3. StadtPalais Speedrun Vol. 3 „Römer in Bad Cannstatt“
  4. StadtPalais Speedrun Vol. 4 - Sport
  5. StadtPalais Speedrun Vol. 5 - Urban
  6. StadtPalais Speedrun Vol. 6 - TROY
  1. https://youtu.be/5kreHvl_yjI
  2. https://youtu.be/1zhu55pB9yU
  3. https://youtu.be/S6pO1LIhYp4
  4. https://youtu.be/UFcOGqTzTTQ
  5. https://youtu.be/YkEMaRMro-4
  6. https://youtu.be/DtzJPb9MSn0
YOUTUBE-VIDEOS des
StadtPalais Museum für Stuttgart

Live-Führung durch die Ausstellung „TROY – 30 Jahre Die Fantastischen Vier“ mit Smudo und Dr. Torben Giese

Live-Führung durch die Ausstellung Urban Beauties mit Jürgen Altmann und Sara Dahme

Live-Gespräch zum Thema Stadtentwicklung und Architektur mit Sascha Bauer von den Stadtlücken

Live-Eröffnung der Ausstellung Urban Beauties (Ausschnitt)

Live-Gespräch im Club Climax mit Michael Gottschalk und Tiefschwarz

Wilhelm II. – Gespräch mit Hannelore Jouly, ehem.Leiterin der Stadtbücherei über das Denkmal für Wilhelm II.

Digitales Pre-Opening anlässlich der Wiedereröffnung nach Corona

Wilhelm II. Denkmal – Dr. Torben Giese im Gespräch mit Achim Laur

Wilhelm II. Denkmal – Podiumsdiskussion vom 1. Juli 2020

Stuttgart bewegt – Live-Talk zur Zukunft der Villa Berg


Stadtarchiv Stuttgart Stadtgeschichte Stuttgarts digital entdecken www.stadtlexikon-stuttgart.de/dts/
Haus der Geschichte
Baden-Württemberg
im August Eintritt frei

Virtuelle Ausstellungsrundgänge im Haus der Geschichte

  1. Ausstellung "Hut ab!"
  2. RAF - Terror im Südwesten
  3. Fastnacht der Hölle - Der Erste Weltkrieg und die Sinne
  4. Auf nackter Haut - Leib. Wäsche. Träume
  5. Carl Laemmle presents... Ein jüdischer Schwabe erfindet Hollywood
  6. ...denn die Zeiten ändern sich. Die 60er-Jahre in Baden-Württemberg
  7. Vertrauensfragen. Der Anfang der Demokratie im Südwesten 1918-1924
Stuttgarter Stadtbezirke Virtuelle Foto-Rundgänge durch die Stadtbezirke museen.html#SOFTWARE

GESUCHE

MUSE-O fragt: Super oder Normal?

Eine der nächsten Ausstellungen im MUSE-O wird sich mit den Tankstellen in Stuttgart-Ost befassen. Die Recherchen laufen. Wer hat dazu Informationen und vielleicht sogar mögliche Exponate?

-------------------------------------

Beim Museumsverein laufen die Vorbereitungen für zukünftige Ausstellungen, auch wenn derzeit keine genaue Terminierung möglich ist. Fix und fertig aufgebaut ist ja die Stolperstein-Ausstellung „Stein für Stein“, die eröffnet werden wird, sobald dies mit Rücksicht auf den Gesundheitsschutz möglich ist. Danach soll es dann um die gute alte Tanke gehen.

Die ersten Automobilisten bezogen ihren Sprit noch in Litergebinden in der TankstelleApotheke. Später standen die Zapfsäulen einsam am Straßenrand, bevor dann richtige Tankstellen, oft mit Werkstatt, die Fahrer mit Benzin und anderen Betriebsmitteln versorgten. „Volltanken und Öl nachschauen“ war in jenen Tagen eine übliche Aufforderung an den Tankwart. Die nächste Generation stellten die Selbst­bedienungstankstellen dar, die heute oft eher an Supermärkte mit angeschlossener kleiner Zapfmöglichkeit erinnern. Und wie werden die Stationen aussehen, wenn immer mehr Elektrofahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind?

Diesem Bedeutungswandel in den letzten 100 Jahren nachzuspüren, das hat sich die Schau vorgenommen. Auch um die unterschiedliche Architektur soll es gehen und um die städtebauliche Rolle dieser Anlagen. Erste Recherchen haben ergeben, dass es zwischen Neckartor und Geroksruhe nicht weniger als 30 Tankstellen gab oder noch gibt – natürlich nicht gleichzeitig, sondern teilweise nacheinander. Von einige wissen die MUSE-O-Leute schon eine ganze Menge und besitzen auch Fotos; zu einigen ehemaligen Betreibern gibt es bereits Kontakte. Von anderen Stationen allerdings kennen die AusstellungsmacherInnen bisher nur den Eintrag im Adressbuch.

Die nach heutigem Kenntnisstand älteste Tankstelle
im Stuttgarter Osten: die Schwabengarage
in der Cannstatter Straße, 1940er-Jahre? Sammlung Gohl


Deshalb die Bitte und Frage an die Leserinnen und Leser: Wer verfügt über Informationen oder Bilder zu den Tankstellen im Stuttgarter Osten? Wer kann frühere Inhaber ansprechen? Viele erinnern sich beispielsweise an die Tankstelle in der Haußmannstraße, auf deren Dach ein Flugzeug stand – hiervon fehlt noch dringend ein Bild!
Einige Ausstellungsobjekte sind bereits zugesagt, darunter zwei unterschiedlich alte Zapfsäulen und eine antiquarische Ladenkasse. Da würden typische Werkzeuge und Dienstkleidung, auch Werbe­geschenke, dekorative Reklame und Hauszeitschriften wunderbar dazupassen.

------------------------------------------

Wer mit Material oder Hinweisen helfen kann, melde sich bitte über ausstellungen@muse-o.de beim Museumsverein.

MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart.

Weitere Informationen: www.muse-o.de


  GESUCHE - Mail senden an Info@ags-s.de  

 



Termine
Uhrzeit
Termin-Art Ort
Sa
9.5.2020
bis
2.8.2020
Sa + So
14-18 Uhr

Stein für Stein. Menschen ihren Namen wiedergeben. 20 Jahre Initiative Stolperstein Stuttgart-Ost - bis 2. August verlängert

Im ersten Raum bieten Bild-Text-Tafeln einen Überblick über die verschie-denen Opfergruppen des NS-Regimes. Anhand von ausgewählten Einzelschicksalen wird die Brutalität gezeigt, mit der die Nazis und ihre Helfer gegen politisch Missliebige, Minderheiten und Kranke vorging – gegen alle, die nicht zur so genannten „Volksgemeinschaft“ gehören sollten. Der zweite Raum dokumentiert die Arbeit der Initiative Stolperstein Stuttgart-Ost, die seit 1999 arbeitet. Auf ihre Forschungen gehen die über 140 Stolpersteine zurück, die mittlerweile im Stuttgarter Osten verlegt wurden. Eine Ausstellung der Initiative in Zusammenarbeit mit MUSE-O

MUSE-O, Gablenberger Hauptstr. 130,
70186 Stuttgart
Eintritt: € 2,-,
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

So
26.7.2020

14:00 Uhr
bis
17:00 Uhr

Führungen durch das Bunker- und Luftschutzmuseum

Am Sonntag den 26. Juli 2020 finden im Tiefbunker Feuerbach wieder Führungen statt. Ab 14.00 gibt es Führungen in Kleingruppen durch den Tiefbunker zum Thema Luftschutz im Kalten Krieg. Die letzte Gruppe startet um 16.00 Uhr. Um 14.30 gibt es eine Führung durch die Ausstellung „Stollen“ Hier kann man erstmalig die erweiterte Ausstellung Flak-Tarnung-Stollenbau  besichtigen. Der Bereich Tarnung wurde um das Thema Scheinanlage in Weilimdorf ergänzt. Dazu wurde eine Scheinsignalrakete aufgebaut. Es ist gelungen, diese Rakete nach intensiver Recherche in einen authentischen Zustand zu bringen. Damit kann erklärt werden, wie feindliche Flieger von ihrem eigentlichen Bombenziel abgelenkt werden konnten.


Schutzbauten Stuttgart
70469 Stuttgart 
Telefon 0711 8969990

www.schutzbauten-stuttgart.de 

25.06.2020 bis 15.07.2020

Di-So
10-18 Uhr

Sonderausstellung Public-Poster-Gallery - 25.06.2020 bis 15.07.2020

Die Plakate der „Public-Poster-Gallery“ von der Bewegung für radikale Empathie waren in den vergangenen Wochen an zahlreichen Plakatflächen in Stuttgart zu sehen.
Ort: Im Salon Marie im StadtPalais - Museum für Stuttgart

Freitag
3.7.2020

17 Uhr

Stolperstein-Führung in Gablenberg

Treffpunkt: Schulhofeingang Pflasteräckerstraße

Gerhard Götze, Gudrun D. Greth
http://www.muse-o.de

Dauer der kostenlosen Führung durch Mitglieder der Initiative Stolpersteine S-Ost: Jeweils ca. 1 1/2 Stunden

Anmeldung hier (bitte Datum angeben)

19.02.2020
bis
30.04.2020

Mo 9 - 13 Uhr

Di, Do, Fr 9- 16 Uhr

Mi 9 -18 Uhr

GESCHLOSSEN -Heimat KICKERS - Die Blauen in bewegten Zeiten - Ausstellung vom 19.02.2020 bis einschließlich Do., 30.04.2020

Eine historische Recherche des Fanprojekts Stuttgart e.V. (Kickers Fanprojekt) Die Ausstellung "Heimat KICKERS" wurde von engagierten Kickers-Fans erarbeitet und stellt die Geschichte der Stuttgarter Kickers von den Anfängen der Vereinsgründung 1899 bis 1949, dem Gründungsjahr der Bundesrepublik, vor.
Die Vernissage findet am Dienstag, 18. Februar 2020, 19 Uhr statt. Zur Eröffnung wird Pascal Claude (Zürich) in die Welt der singenden Fußballspieler einführen. Sein Programm trägt den Titel "Singende Beine" und vereint neben zeitlosen Klassikern wie Gerd Müllers "Und dann macht es Bumm" auch Songs von Roger Milla, Ruud Gullit oder Paul Gascoigne. Und natürlich wird er auch den 1974 von der 1. Mannschaft der Stuttgarter Kickers mit dem Orchester Erwin Lehn eingesungenen "Kickers Song" spielen

Stadtarchiv
Bellingweg 21, 70372 Stuttgart S-Bad Cannstatt
---------------------------------------
Mo 9 - 13 Uhr

Di, Do, Fr 9- 16 Uhr

Mi 9 -18 Uhr
--------------------------------------

Die Vernissage findet am Dienstag, 18. Februar 2020, 19 Uhr statt.
Mittwoch, 20.05.2020
19:00 Uhr

ABGESAGT - Hofen und die Sonnensymbolik

Hofen bietet eine Menge Punkte in Bezug zur Sonnensymbolik. Dies beinhaltet nicht nur die besondere Lage des Ortes, sondern auch die Ausrichtung der Bauwerke und deren Bezug untereinander. All dies deutet auf eine Ortsgeschichte hin, die lange vor dem aktenkundigen Datum begann. Ein Vortrag von Reinhard Gunst.

Ort: Gemeindehaus St. Barbara, Oeffinger Str. 5
Veranstalter: Bürgerverein Hofen
Eintritt frei, Spende erwünscht.
Ausklang bei Wein und Brezeln.
www.bürgerverein-hofen.de/
Fr 15.5.2020
16:00 Uhr

ABGESAGT - Hedelfinger Schätze und Anekdoten - unterschätzt und wenig bekannt

Historischer Spaziergang durch Stuttgart-Hedelfingen
Die 1922 nach Stuttgart eingemeindete Weinbaugemeinde Hedelfingen gehört mit rund 10.000 Einwohnern zu den kleineren Stuttgarter Stadtbezirken. Dennoch sticht der Stadtbezirk heraus: Zwischen Wald und - heute noch - Reben, Industriegebieten mit Weltfirmen und Neckarhafen ist Hedelfingen ein Spiegelbild von Stuttgart insgesamt. Mehr noch: Unter dem Aspekt des Denkmalschutzes hat Hedelfingen einiges zu bieten: Kirchen, die Alte Kelter (wo wir, wenn alles klappt, ein Probiererle vom Hedelfinger Wein erhalten) und Fachwerkbauten wie das baugeschichtlich und optisch eindrucksvolle Alte Haus, das neben einer Weinstube ein kleines Heimatmuseum beherbergt.
Der Vereinsvorsitzende vom Förderverein Altes Haus, Herr Michael Wießmeyer und Hedelfingens Bezirksvorsteher i.R. Hans-Peter Seiler führen uns durch Hedelfingen und nehmen uns mit in die einst beschauliche Geschichte des Weinbauorts bis um das Jahr 1900, als noch der König von Württemberg, Wilhelm II., mit seinen Spitzerhunden in der Kutsche von Stuttgart aus zu seinem Gestüt mit der weltbekannten Araberzucht in Weil bei Esslingen durch Hedelfingen fuhr....

http://schwaebischer-heimatbund.de/
Dauer incl. Vortrag drei Stunden.
Treffpunkt: 15. Mai 2020, 16:00 Uhr in Stuttgart-Hedelfingen am Eingang Amstetter Straße, unter den Kastanienbäumen, gegenüber der Stadtbahnendhaltestelle der U 9 und U 13
Ab ca. 18:00 Uhr wollen wir den Tag und die Woche in einer Hedelfinger Gaststätte, voraussichtlich im Alten Haus, Heumadener Straße 2, ausklingen lassen.
Kostenbeitrag incl. Führung (als Spende für Förderverein Altes Haus und SHB) 7 €, für Mitglieder und Studierende 5 €, Schüler/innen frei. Begrenzte Teilnehmerzahl; Anmeldung bitte bis 11. Mai an stefan.j.frey@t-online.de
Mittwoch, 13.05.2020
16:00 Uhr

ABGESAGT - Rundgang durch Alt-Hofen

Hofen wird um 1120 erstmalig im Hirsauer Codex, einem Schenkungsbuch, schriftlich genannt und war um 1350 eine Siedlung mit 11 bewohnten H äusern. Bis 1929 war Hofen a. N. eine selbständige Gemeinde. Noch heute zeigt der Ortskern alte Romantik, Geschichte und interessante historische Hinterlassenschaften. Bei einem Rundgang mit Wolfgang Zwinz gehen wir auf Spurensuche.
Ort: Kelterplatz Hofen (Start und Ziel)
Veranstalter: Bürgerverein Hofen
Dauer: ca. 1,5 Stunden - Keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.
www.bürgerverein-hofen.de/
So 10.5.2020
15 - 17 Uhr

ABGESAGT - Das Römerkastell und seine Entdeckung 1894

eine Kost ümführung mit „Dr. Ernst Kapff“ (Olaf Schulze);
Pro Alt-Cannstatt
Treffpunkt: Altenburgplatz vor dem Römerkas-tell, Ecke Rommelstraße/Hallschlag; 10 € p.P.
Samstag, 09.05.2020
15:00 Uhr

ABGESAGT - vhs-Stadtspaziergang: Feuerbacher Stadt-Geschichten

r Stadtspaziergang: Feuerbacher Stadt-Geschichten von der Römerstraße bis zur ersten Württemberger Eisenbahn, vom Feuerbacher Maikäfer bis zum Eiffelturmlack... Weitere Informationen und Anmeldung unter Angabe der Kursnummer: 201-08710 auf www.vhs-stuttgart.de

Treffpunkt: Treffpunkt: Rudolf-Gehring-Platz Veranstaltungsort: Treffpunkt: Rudolf-Gehring-Platz, 70469 Stuttgart-Feuerbach
Beginn: Samstag, 09.05.20 - 15:00 Uhr Ende: Samstag, 09.05.20 - 17:00 Uhr
Sa 9.5.2020
14 Uhr

ABGESAGT - Stadtspaziergang mit dem Bürgerverein Feuerbach und dem Verein Schutzbauten Stuttgart anlässlich des 75. Jahrestages des Kriegsendes

Was ist aus der NS Zeit in Feuerbach heute noch zu sehen? Viele Überbleibsel aus der NS Zeit und des Krieges sind heute verschwunden oder nur mit einem zweiten Blick zu erkennen. Dieser Spaziergang soll den Teilnehmern ermöglichen, diese Dinge zu erkennen. Kostenlos - ohne Anmeldung.

Bürgerverein Feuerbach e.V.
Verein Schutzbauten Stuttgart e.V.
Start: 14.00 Uhr Hallenbad Feuerbach,
Wiener Straße 53, 70469 Stuttgart
www.feuerbach.de/aktuelles/veranstaltungen/2020/05/09/was-ist-aus-der-ns-zeit-in-feuerbach-heute-noch-zu-sehen-bv-feuerbach-und-verein-schutzbauten-laden-zu-stadtspaziergang
Mittwoch,
29.04.2020
19:00 Uhr

ABGESAGT - Vortrag: Der Neckar – Von der Flößerei bis zur Bundeswasserstraße

Seit dem frühen Mittelalter wurde das Beschaffen des Rohstoffes Holz immer wichtiger. Holz wurde nicht nur zum Heizen von Wohnräumen oder zum Kochen und Backen genutzt, zahlreiche Handwerksbetriebe benötigten es zum Herstellen von Wagen, Fässern, Bütten, Küchengeräten, Möbeln, Booten und vielem mehr. Auch der Bedarf an Bauholz für die stark expandierenden Städte oder nach einem Stadtbrand war enorm. Selbst eine so waldreiche Stadt wie Stuttgart konnte ihren Holzbedarf nicht selbst decken. Der Vortrag von Wolfgang Zwinz mit zahlreichen historischen Aufnahmen zeigt die wichtigsten Stationen der Geschichte der Flößerei und Schifffahrt unter besonderer Berücksichtigung der Region um Hofen.

Ort: Gemeindehaus St. Barbara, Oeffinger Str. 5
Veranstalter: Bürgerverein Hofen

Eintritt frei, Spende erwünscht.
Ausklang bei Wein und Brezeln.
www.bürgerverein-hofen.de/
Di 21.4.2020
19.30 Uhr

ABGESAGT - Moritz Foth: Burgen und Adel am Kessel – die Altenburg und Bad Cannstatt im Mittelalter - Vortrag -

Pro Alt-Cannstatt und Partner - Eintritt frei
Ort: Stadtteilbibliothek Bad Cannstatt, Überkinger Str. 15
Mittwoch 08.04.2020
19:00 Uhr

ABGESAGT - Neues zum Alten Friedhof in Hofen

Was wissen wir zum Alten Friedhof bis dato noch nicht? Was verbirgt sich hinter den Wappen auf den Grabmalen, die teilweise noch nicht identifiziert wurden? Welche Personen verbergen sich dahinter? Und wer war die Frau auf dem Grabmal Nr. 7? Antworten gibt es an diesem Abend von Dr. Wolfgang Caesar
Ort: Gemeindehaus St. Barbara, Oeffinger Str. 5
Veranstalter: Bürgerverein Hofen
Eintritt frei, Spende erwünsch
Ausklang bei Wein und Brezeln
www.bürgerverein-hofen.de/

Do 12.3.2020
Do 26
.3.2020

17:00 Uhr
17:00 Uhr

ABGESAGT - Besuch des OP-Bunkers der ehemaligen Frauenklink

In der ehemaligen Frauenklinik, ist heute das Gesundheitsamt untergebracht. Bereits im Januar 1934 wurden im vorhandenen Keller Räume für den Luftschutz hergerichtet. Während des 2. Weltkrieges erhielt die Klinik einen OP-Bunker im Innenhof des Gebäudes. Der Verein Schutzbauten Stuttgart hat im OP-Bunker eine imponierende Ausstellung aufgebaut, die in dem authentischen Bauwerk besonders beeindruckt.
Veranstalter: Verein Schutzbauten Stuttgart
Veranstaltungsort

Schloßstraße 91, 70176 Stuttgart
Kosten: 14 € - Anmeldung nur über
https://www.stuttgart-tourist.de

Sa 4.4.2020
13 Uhr
+
17:30 Uhr

ABGESAGT - Michael Kuhn: Der Geschmack des Weltreichs

Sa. 04.04.2020, 13.00 Uhr Römische Küche
Sa. 04.04.2020, 17.30 Uhr Römischer Wein
im Stadtmuseum Bad Cannstatt
Ort: Stadtmuseum Bad Cannstatt
Marktstraße 71/1 - 8 € p.P. (inkl. Kostproben), max. Teilnehmerzahl pro Termin 20 Pers., Anmeldung erforderlich: Tel. 0711 / 216 25 888
26.3.2020
19:00 Uhr

ABGESAGT - Stuttgarts Kulturgeschichte im Nationalsozialismus - Ein blinder Fleck?

Eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung "Der Traum vom Museum 'schwäbischer' Kunst. Das Kunstmuseum Stuttgart im Nationalsozialismus" - Die Geschichte der Stuttgarter Kulturinstitutionen, der politischen wie künstlerischen Akteure in der NS-Zeit ist bisher nur in Ansätzen erforscht.
Stadtarchiv
Bellingweg 21,
70372 Stuttgart S-Bad Cannstatt
Mittwoch, 25.03.2020
19:00 Uhr

ABGESAGT - Die Entstehungsgeschichte des Max-Eyth-Sees

Der Max-Eyth-See entstand in den 1920er Jahren aus einer immer größer werdenden Kiesgrube. Im Zuge der Neckarkanalisierung wurde er als Stausee genutzt. 1970/71 erfolgte der Ausbau zum heutigen Naherholungsgebiet. Der Vortrag von Wolfgang Zwinz mit zahlreichen Bildern aus Privat- und Firmenarchiven zeigt die Entstehung von 1920 bis heute.

Ort: Gemeindehaus St. Barbara, Oeffinger Str. 5

Veranstalter: Bürgerverein Hofen

Eintritt frei, Spende erwünscht. Ausklang bei Wein und Brezeln.
www.bürgerverein-hofen.de/

Dienstag
24.3.2020
18:30 Uhr

ABGESAGT - Im Rahmen der Veranstaltungsreihe «100 Jahre Kapp-Putsch - Reichsregierung im Exil in Stuttgart»

Vor dem «Kapp-Putsch» floh die Reichsregierung Ebert-Noske am 15.3.1919 nach Stuttgart, wo im Kunstgebäude am Schlossplatz auch die Nationalversammlung tagen musste und Stuttgart zum „politischen Mittelpunkt Deutschlands» wurde.
Am 24.3.2020 findet eine weitere historische Stadtführung zum Kapp-Putsch in Stuttgart statt. Anschließend findet im Kino CINEMA eine Lesung mit dem Autor Klaus Gietinger zu dessen neuestem Buch zum Kapp-Putsch statt.
Treffpunkt vor dem alten Bahnhofseingang (heute Metropol-Kino), Bolzstraße 10, Nähe Schlossplatz
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung nichts zwingend erforderlich, aber zur besseren Planung erwünscht (Anmeldung per Mail unter bawue@rosalux.org)
So 22.3.2020
15 - 17 Uhr
ABGESAGT - Führungen im Stadtraum So. 22.3.2020, 15 - 17 Uhr

„Merkur, Jupiter und Juno“: Römische Götter im aktuellen Stadtbild.

Ein Rundgang zu Antikenzitaten in Architektur und Bildender Kunst; mit Olaf Schulze;
Pro Alt-Cannstatt: keine Anmeldung erforderlich
Treffpunkt: König-Wilhelm-Denkmal vor dem Kursaal in Bad Cannstatt; 8 Euro p.P.
Sa 21.3.2020
19 - 2 Uhr

ABGESAGT - Lange Nacht der Museen Sa. 21.3.2020, 19 - 2 Uhr -

  • Stadtmuseum Bad Cannstatt; Den Römern auf der Spur - 125 Jahre Archäologie in Cannstatt - Kurzführungen zu jeder vollen Stunde bis 1 Uhr
Ganz Stuttgart -
Veranstalter: LIFT STUTTGART
25.2.2020
bis
18.3.2020
Di 11 - 19 Uhr
Mi und Do
14 - 18 Uhr
Fr 10 - 18 Uhr
Sa 10-14 Uhr

GESCHLOSSEN - Terrassentyp als Prinzip - Richard Döcker (1894-1968) - Architekt des Neuen Bauens - Ausstellung 25. Februar bis 18. März 2020

Richard Döcker zählt in den ausgehenden 1920er Jahren zu den prominenten deutschen Vertretern des Neuen Bauens. Wie viele seiner Kollegen gerät er im Schatten der Architekturgrößen Ludwig Mies van der Rohe und Walter Gropius in Vergessenheit. Doch in den zwanziger Jahren wird er als namhafter Vertreter der jungen Baukunst in Deutschland geführt. Einritt frei.

Mi 4.3.2020 - 16 Uhr: Führung durch die Ausstellung

Eröffnung am Donnerstag 27. Februar 2020 um 19 Uhr
Veranstalter: Bürgerverein Untertürkheim e.V. mit dem Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier und der Freunde der Weissenhofsiedlung e.V.
Ort: Stadtteilbibliothek Untertürkheim Strümpfelbacher Straße 45
70327 Stuttgart S-Untertürkheim
16.03.2020
17:00 - 18:00 Uhr

ABGESAGT - 100 Jahre Kapp-Putsch - Reichsregierung im Exil in Stuttgart
Historische Stadtführung mit Erhard Korn

Vor dem «Kapp-Putsch» floh die Reichsregierung Ebert-Noske am 15.3.1919 nach Stuttgart, wo im Kunstgebäude am Schlossplatz auch die Nationalversammlung tagen musste und Stuttgart zum „politischen Mittelpunkt Deutschlands» wurde. Während Einwohnerwehren, Bürgerpartei sowie die meisten Offiziere den Putsch unterstützten , verteidigte die Stuttgarter Gewerkschaften und Arbeiterparteien die Republik durch einen Generalstreik und bildeten einen «Arbeiterrat Groß-Stuttgart“.
Treffpunkt vor dem alten Bahnhofseingang (heute Metropol-Kino), Bolzstraße 10, Nähe Schlossplatz
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung nichts zwingend erforderlich, aber zur besseren Planung erwünscht (Anmeldung per Mail unter bawue@rosalux.org)
Fr 13.3.2020
16 Uhr

Führung durch die Siedlung Wallmer mit Klaus Enslin

zur Ausstellung: Richard Döcker (1894-1968) - Architekt des Neuen Bauens in der Stadtteilbibliothek Untertürkheim - geöffnet bis zum 18.3.2020.
Freitag 13. März 2020 um 16 Uhr, Treffpunkt: an der Weinpresse vor dem Bahnhof Untertürkheim, Arlbergstraße, Dauer ca. 90 Minuten ohne Anmeldung
Treffpunkt: an der Weinpresse vor dem Bahnhof Untertürkheim, Arlbergstraße,
Freitag 13. März 2020 um 16 Uhr
Mi 11.3.2020
19 Uhr

ABGESAGT - Podiumsdiskussion: ABGESAGT wegen Corona-Virus
Die Debatte um den Standort der Statue von König Wilhelm II.

Auf dem Podium diskutieren:

  • Dr. Torben Giese, Direktor StadtPalais-Museum für Stuttgart
  • Professor Dr. Wolfram Pyta, Professor für Neuere Geschichte und Leiter der Abteilung für Neure Geschichte am Historischen Institut der Universität Stuttgart
  • Dr. Wolfgang Müller, Vorsitzender AgS Stuttgart (Arbeitsgemeinschaft Stadtgeschichte Stuttgart)
  • Veronika Kienzle, Bezirksvorsteherin Stuttgart Mitte
  • Thomas Borgmann, war 35 Jahre in der StZ-Lokalredaktion
  • Lisa Gerlach, Stuttgarter Bürgerin und Briefschreiberin
    Moderiert wird der Abend von Jan Sellner, Stuttgarter Zeitung
StadtPalais, Foyer, Eintritt frei
-------------------------------------------
StadtPalais – Museum für Stuttgart
Konrad-Adenauer-Straße 2
70173 Stuttgart
Mittwoch, 11.03.2020
19:00 Uhr

Vortrag „900 Jahre Hofen“, ein Streifzug durch seine Geschichte.

Zu den Feierlichkeiten „900 Jahre Hofen“ veranstaltet der Bürgerverein eine Vortragsreihe zu verschiedenen Themen der Ortsgeschichte. Jeden zweiten Mittwoch und meist im Gemeindehaus. Anhand von Karten und Bildern zeigt unser Vereinsmitglied Wolfgang Zwinz, wie sich Hofen von einer bäuerlichen Siedlung zu einem lebendigen Stadtteil Stuttgarts entwickelt hat.

Ort: Gemeindehaus St. Barbara, Oeffinger Str. 5
Veranstalter: Bürgerverein Hofen
Eintritt frei, Spende erwünscht
Ausklang bei Wein und Brezeln
www.bürgerverein-hofen.de/

Sa 7.3.2020
14 bis 17 Uhr

Bundesweiter Tag der Archive am Samstag, 7. März 2020, 14 bis 17 Uhr

im Stadtarchiv Bellingweg 21 - Stuttgart S-Bad Cannstatt     >> Flyer <<
Stadtarchiv Bellingweg 21 -
Stuttgart S-Bad Cannstatt
29.11.2019
bis
01.03.2020
Di-So
10-18 Uhr

„Richard Herre“ Sonderausstellung im Salon Sophie im Stadtpalais

29.11.2019 bis 01.03.2020, Eintritt frei
Die Sonderausstellung „Richard Herre“ im StadtPalais erinnert ab dem 28. November mit vielen Exponaten erstmals an einen vergessenen Protagonisten der Stuttgarter Avantgarde.„Mein Opa war wie viele Künstler seiner Zeit interdisziplinär unterwegs“, sagt Max Herre zu den Tätigkeiten seines Großvaters als Architekt, Designer, Typograph und Übersetzer einiger Schriften  von Le Corbusier. „Weg von Ornamenten, hin zur Funktionalität, reiner Form und Sachlichkeit“, beschreibt der Sänger und Produzent die Arbeiten seines Großvaters. Eröffnung am 28.11.2019 um 19 Uhr - Anmeldung an protokoll@stuttgart.de erforderlich
Sonderausstellung im Saal Sophie
ab 29.11.2019 bis 1.3.2020


StadtPalais – Museum für Stuttgart

Stadtpalais Stuttgart - Saal Sophie
www.stadtpalais-stuttgart.de/457.html
So 23.2.2020
14:00 Uhr
bis
16.00 Uhr

Führungen durch das Bunker- und Luftschutzmuseum

14.30 Führung durch den Spitzbunker mit der Ausstellung "Luftschutz 2. Weltkrieg"
14.30 Uhr und 16.00 Uhr Führungen durch den Tiefbunker Feuerbach mit der Ausstellung "Luftschutz Kalter Krieg"
16.00 Uhr Führung durch die Ausstellung "Flak, Tarnung, Stollenbau"
14:00 + 15:00 Uhr Führung durch den Röhrenbunker und der Ausstellung " Was ist Kalter Krieg"

Bunker- und Luftschutzmuseum Stuttgart Feuerbach, Wiener Platz 3
Der Eintritt beträgt 7,00 € je Führung

http://www.schutzbauten-stuttgart.de/
Di 18.2.2020
um 19 Uhr

Vortrag: »RICHARD HERRE UND DIE STUTTGARTER AUSSTELLUNGEN DER JAHRE 1922 BIS 1929«

Vortrag von Anja Krämer, Leiterin des Weißenhofmuseums

StadtPalais - Salon Sophie
Dienstag, 18. Februar 2020 um 19 Uhr
Sa 15.2.2020
14:30 Uhr
bis ca.
18:00 Uhr

Zwangsarbeiter – verschleppt, ausgebeutet, „sonderbehandelt“
- eine Busfahrt zu Orten der Zwangsarbeit in Stuttgart-Vahingen und Möhringen  mit  einem Auftakt im Hotel Silber

Mit Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern aus den besetzten europäischen Ländern wurde im Zweiten Weltkrieg die Kriegswirtschaft aufrechterhalten. Zehntausende schufteten in den Kriegsjahren für Stuttgarter Betriebe. Die Gestapo setzte zusammen mit den Betrieben die Arbeitsdisziplin und die rassenideologisch motivierte Absonde-rung von der einheimischen Bevölkerung durch.

Die Veranstaltung beginnt im Hotel Silber im Raum der Ausstellung, der sich dem Thema „Zwangsarbeit“ widmet.  Durch den Raum führt  Friedemann Rincke , Kurator der Aussstellung im Hotel Silber.

Im Anschluss werden drei Orte von früheren Zwangsarbeiterlagern in Möhringen/ Vaihingen besucht: Lager Hansa, Lager Haldenwies und Lager Heßbrühl. In den drei Lagern starben zwölf sowjetische Zwangsarbeiterkinder als Folge von mangelnder Versorgung. Das Lager Haldenwies war ein Lager der Stadt Stuttgart. Dort ist noch eine Bunkeranlage, ein so genannter überdeckter Splitterschutzgraben, vorhanden.

Die Busfahrt wird begleitet durch Dr. Karl-Horst Marquart und Elisabeth Marquart von der Stolperstein Initiative Stuttgart-Vaihingen.

Eine Veranstaltung der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. in Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart und dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung per Email über

anmeldung@hotel-silber.de

oder telefonisch unter 017643200914

 

Unkostenbeitrag:
8 € (Schüler und Studenten ermäßigt 5 €)

Do 13.2.2020
Do 27.2.2020
17:00 Uhr
17:00 Uhr

Besuch des OP-Bunkers der ehemaligen Frauenklink

In der ehemaligen Frauenklinik, ist heute das Gesundheitsamt untergebracht. Bereits im Januar 1934 wurden im vorhandenen Keller Räume für den Luftschutz hergerichtet. Während des 2. Weltkrieges erhielt die Klinik einen OP-Bunker im Innenhof des Gebäudes. Der Verein Schutzbauten Stuttgart hat im OP-Bunker eine imponierende Ausstellung aufgebaut, die in dem authentischen Bauwerk besonders beeindruckt.
Veranstalter: Verein Schutzbauten Stuttgart
Veranstaltungsort

Schloßstraße 91, 70176 Stuttgart
Kosten: 14 € - Anmeldung nur über
https://www.stuttgart-tourist.de

 

10.11.2019
verlängert
bis
23.2.2020
Sa + So
14-18 Uhr

Modellautos. Es ist ein Modell (und es sieht gut aus).

Eine MUSE-O-Ausstellung

Zu sehen sind alte und neue Automodelle, große und winzige, einfache und höchst detaillierte. Und natürlich werden die Geschichten rund um diese schönen, kleinen Kunstwerke erzählt. In einer Abteilung sind die Modelle bestimmter Hersteller zu sehen. Natürlich dürfen bekannte und renommierte Marken nicht fehlen wie Märklin, Schuco oder Wiking, aber auch absolute Geheimtipps wie HuKi oder Marmande sind vertreten. Eine kleine Sensation stellen die Fahrzeuge des bekannten Stuttgarter Kolbenherstellers Mahle dar, die kaum jemand kennt – und hier sind sie zu bewundern. In einem zweiten Bereich widmen sich die Ausstellungsmacher besonderen Themen, etwa, um nur einige wenige zu nennen, den Kleinstautos der Nachkriegszeit, Bussen der SSB oder Modellen des hiesigen Schwertransportunternehmens Scholpp.

MUSE-O
Gablenberger Hauptstr. 130, 70186 Stuttgart

Eintritt: € 3,-,
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Eröffnung am So., 10.11.2019 um 15 Uhr
Mi 12.2.2020

16 – 17
Uhr

„Die Geschichte des Stuttgarter Ostens“

Sie ist geprägt durch das Industriezeitalter Ende des 19. Jahrhunderts. Stuttgart hatte viel Platz, sich in Richtung Neckar für neugegründete Unternehmen und die dadurch zuströmenden Arbeitskräfte auszudehnen. Doch wie das genau geschah und was daraus entstand, berichtet Dr. Elmar Blessing, ehemaliger Konrektor an der Ostheimer Realschule. Er ist ein profunder Kenner der Entwicklung des Stadtteils Stuttgart-Ost, die er als Hobby-Historiker bis heute erforscht.

heilandskirche-stuttgart-berg.de/
„Menschen im besten Alter“

Treffpunkt: Ev. Heilandskirche Berg

Gemeindezentrum

Sickstraße 37

70190 Stuttgart-Ost

Do 6.2. 2020
18:00 Uhr

Die Stuttgarter Straßenbahnen AG - gestern, heute und morgen

Vortrag von Wolfgang Arnold und Thomas Moser vom Vorstand der Stuttgarter Straßenbahnen AG. Die Diskussion um Feinstaubalarm und Verkehrsbeschränkungen für hochemittierende Fahrzeuge wegen Überschreitung der von der EU 2008 festgelegten Immissionsgrenzwerte zum Schutz der menschlichen Gesundheit für Stickoxide hat den Beitrag des öffentlichen Verkehrs zur Verbesserung der Luftqualität wieder voll ins Bewusstsein gerückt - und die Tatsache, dass die Politik noch mehr für den jahrzehntelang stiefmütterlich behandelten öffentlichen Verkehr tun muss. Aus dem Stadtbild sind die rund 210 gelben Stadtbahnwagen und die rund 265 Busse der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) nicht wegzudenken; sie befördern dank rund 3.250 engagierten Mitarbeiter/innen ca. 620.000 Fahrgäste pro Tag, mehr, als die Stadt Stuttgart Einwohner hat.
http://schwaebischer-heimatbund.de/
Treffpunkt:

6. Februar 2020, 18:00 Uhr, Stuttgart, Weberstraße 2, Geschäftsstelle des Schwäbischen Heimatbundes
------------------------------------------------------------
Teilnahmebeitrag 5 €, für Mitglieder und Studierende 3 €, Schüler/innen frei.
Begrenzte Teilnehmerzahl; Anmeldung bitte
bis 1. Februar 2020.an
stefan.j.frey@t-online.de
Do 6.2.2020
19 Uhr

Vortrag: »RICHARD HERRE - EIN GESTALTER DER MODERNE«

Vortrag von Frank Herre, Architekt und Sohn von Richard Herre - Ort: Weissenhof-werkstatt im Haus Mies van der Rohe, Am Weissenhof 20, 70191 Stuttgart

Weissenhofwerkstatt im Haus Mies van der Rohe, Am Weissenhof 20, 70191 Stuttgart Donnerstag,6.2.2020 um 19 Uhr
Di 4.2.2020
19.30 Uhr

Vortrag: Sarah Roth: Holz und Keramik – ein Blick auf die Frühzeit des römischen Bad Cannstatt

Pro Alt-Cannstatt und Partner Eintritt frei
Ort: Verwaltungsgebäude Bad Cannstatt, Marktplatz 10, Sitzungssaal 2.OG
Di 4.2.2020
19 Uhr

Einführung und Demonstration mit VR-Brille

»VR-ARCHITEKTUR - DIE AVANTGARDE VON HEUTE?«

Mit Prof. Tobias Wallisser und Volker Menke, ABK Stuttgart sowie der Studierenden Christine van Dyk

StadtPalais - Salon Sophie

Di 4.2.2020 - 19 Uhr
Do 30.1.2020
19 Uhr

Zicke Zacke Zahnradbahn - Die „3 Trittbrettfahrer“ Klaus Käppler, Uli Luipold und Hannes Münch erzählen die Geschichte der Zacke,

garniert mit vielen Fotos und amüsanten Anekdoten, der Reinerlös geht an den Förderverein Degerloch e.V.. Bewirtung durch Eberhard und Mara Gohl

Veranstalter: Die „3 Trittbrettfahrer“
Ort: "Alte Scheuer Degerloch",
Agnes-Kneher-Platz/Große Falterstraße 11
Eintritt € 10
Do 30.1.2020
Do 23.1.2020
17:00 Uhr
17:00 Uhr

Besuch des OP-Bunkers der ehemaligen Frauenklink

In der ehemaligen Frauenklinik, ist heute das Gesundheitsamt untergebracht. Bereits im Januar 1934 wurden im vorhandenen Keller Räume für den Luftschutz hergerichtet. Während des 2. Weltkrieges erhielt die Klinik einen OP-Bunker im Innenhof des Gebäudes. Der Verein Schutzbauten Stuttgart hat im OP-Bunker eine imponierende Ausstellung aufgebaut, die in dem authentischen Bauwerk besonders beeindruckt.
Veranstalter: Verein Schutzbauten Stuttgart
Veranstaltungsort

Schloßstraße 91, 70176 Stuttgart
Kosten: 14 € - Anmeldung nur über
https://www.stuttgart-tourist.de

22.01.2020
bis
27.01.2020
10-18 Uhr

Salonausstellung: Ergänzungsbau Theaterhaus -
Präsentation des Siegerentwurfs von pfp architekten

Der europaweit ausgelobte Architektenwettbewerb für den Ergänzungsbau des Theaterhauses ist entschieden: Das Hamburger Büro pfp architekten hat sich durchgesetzt. Das städtische Hochbauamt wird die Planer nun beauftragen, gerechnet wird mit einem Baustart in 2022, genutzt werden könnte der Bau ab 2025.
Salon Sophie
im Stadtpalais
Museum für Stuttgart
Konrad-Adenauer-Straße 2 D
-70173 Stuttgart
Sa 25.1.2020
14 -17 Uhr

AgS-Arbeitssitzung/ Informationsaustausch für Alle in Bad Cannstatt

14 Uhr: Führung durch die Ausstellung "Den Römern auf der Spur" im Stadtmuseum Bad Cannstatt - Marktstraße 71/1 - anschließend
15-17 Uhr: Arbeitssitzung mit Büchertisch im Gebäude des Evangelischen Vereins, Brunnenstraße 57, 70372 Stuttgart
Ort: 14 Uhr: Stadtmuseum Bad Cannstatt Marktstraße 71/1
15 Uhr: Evangelischer Verein Bad Cannstatt
Brunnenstraße 57, 70372 Stuttgart
Di 21.1.2020
19:00 Uhr

Podiumsdiskussion: »ARCHITEKTUR & DESIGN AUS STUTTGART«

Moderation: Dr. Torben Giese Mit dem Architekten Prof. Arno Lederer, dem Industriedesigner, Innenarchitekt und Möbeldesigner Prof. Arno Votteler und Frank Herre, Architekt und Sohn von Richard Herre.
StadtPalais - Salon Sophie

Dienstag, 21. Januar 2020 um 19 Uhr
Sa 11.01.2020
13 Uhr
+
17:30 Uhr

Michael Kuhn: Der Geschmack des Weltreichs

Sa. 11.01.2020, 13.00 Uhr Römische Küche
Sa. 11.01.2020, 17.30 Uhr Römischer Wein
im Stadtmuseum Bad Cannstatt
Ort: Stadtmuseum Bad Cannstatt
Marktstraße 71/1 - 8 Euro p.P. (inkl. Kost-proben), max. Teilnehmerzahl pro Termin 20 Pers., Anmeldung erforderlich (Tel. 0711 / 216 25 888)
Freitag,
10.1.2020
19 Uhr

Heimatbilder Stuttgart. Ein Dokumentarfilm von Anita Bindner, präsentiert von Winfried Linse.

Eine Veranstaltung in der MUSE-O-Reihe „Text & Extra“
Die Filmemacherin Anita Bindner präsentiert in ihrem dreiviertelstündigen Stadtporträt einzig-artige und bisher weitgehend unveröffentlichte Filmaufnahmen aus der Stutt-garter Stadtgeschichte. Sie umfassen die letzten 100 Jahre. Bei ihren Recher-chen wurde sie im Stadtarchiv fündig, aber auch in der „Landesfilmsammlung Baden-Württemberg“, wo zahllose Filme lagern, vor allem auch von Amateuren. Daraus hat sie ein „Heimatbild“ montiert, das weit über nostalgische Behaglichkeit hinausgeht.

MUSE-O
Gablenberger Hauptstr. 130
70186 Stuttgart

Eintritt: € 5,-

www.muse-o.de
Fr 10.1.2020
18:00 Uhr

Gedenkfeier für Wolfgang W. Kress, Historiker und Journalist (1956-2019)

Am Fr, 10.01.2020, 18:00 Uhr findet im Theodor-Traub-Saal der Evangelischen Pauluskirche, Seyfferstr. 60, 70197 Stuttgart-West, ein/e Gedenkfeier für
Wolfgang Kress statt. Freunde und Weggefährten werden sich gemeinsam erinnern.
Veranstalter: Geschichtswerkstatt-Stuttgart-Sued.de/
24.10.2019
bis
28.12.2019

Mo – Mi, Fr
10 – 12.30 13.30 – 17.30
Do 10 – 12.30 13.30 – 18.30
Sa 10 – 12.30 13.30 – 16 Uhr

#geistesblitz G. W. F. und wir.* * eine philosophische Wohngemeinschaft im Geiste Georg Wilhelm Friedrich Hegels Ausstellung

Das Geburtshaus des Philosophen G. W. F. Hegel wird spielerisch und mit einem Augenzwinkern zum Wohnort in seinem Geiste. Gleichzeitig Ausstellung und Aufenthaltsraum, lädt unsere WG ein zum Stöbern, Diskutieren, Denken, Spielen, Verweilen + Programm mit tollen Gästen, Film, Talks, Musik, und, und, und. Alle Hegel-Fans, Philosophie- Begeisterten un d all jene, die es (noch) nicht sind: Herzlich Willkommen in unserer WG! 0711 staltung: Larissa Steidle & Fabian Krauss Infos und Programm auf: www.stadtpalais-stuttgart.de/ hegel-haus
Museum Hegel-Haus
Eberhardstraße 53
70173 Stuttgart

Eröffnung: 23.10.2019, 19

12.10.2019
bis
22.12.2019
SA, SO UND FEIERTAGE
12—17 UHR

TERRASSENTYP ALS PRINZIP - Richard Döcker (1894—1968) Architekt des Neuen Bauens - Ausstellung

Richard Döcker zählt in den ausgehenden 1920er Jahren zu den prominenten deutschen Vertretern des Neuen Bauens. Wie viele seiner Kollegen geriet er im Schatten der Architekturgrößen Ludwig Mies van der Rohe und Walter Gropius in Vergessenheit. Als technischer Leiter der Weißenhofsiedlung war er für den Bau der meisten Häuser verantwortlich und steuerte er zwei eigene Entwürfe bei. 1929 veröffentlichte Döcker sein Hauptwerk „Terrassentyp“, in dem er die Gültigkeit dieses Prinzips für alle Bauaufgaben nachwies.
ERÖFFNUNG AM 11. OKTOBER 2019 UM 19 UHR - >FLYER<
AUSSTELLUNG IN DER WEISSENHOFWERKSTATT IM HAUS MIES VAN DER ROHE, AM WEISSENHOF 20,
70191 STUTTGART - Eintritt frei >FLYER<

Führungen
mit Kuratorin Inken Gaukel am So, 17. November und am So, 8. Dezember jeweils um 13 und 14 Uhr Eintritt und Teilnahme an den Führungen frei
Montag,
9.12.2019
18 Uhr

Vortrag „Bäderstadt Bad Cannstatt“ von Herbert Medek

Herbert Medek spannt einen weiten Bogen von der Frühzeit bis zur Planung des Neckarparks. Dabei stehen Besonderheiten wie das Cannstatter Blutgericht, die Schlacht an der Brucken, die Neckarschifffahrt, das Cannstatter Volksfest und natürlich die Geschichte der Mineralquellen und ihre Bedeutung für die Siedlungsgeschichte im Vordergrund.

Veranstalter: Verschönerungsverein Stuttgart
Ort; Großer Sitzungssaal im Stuttgarter Rathauses (drittes Stockwerk). Nach einem kurzen Rückblick auf das Vereinsjahr beginnt der Vortrag gegen 18.15 Uhr, der Saal öffnet um 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Sa 30.11.2019
19.00 Uhr

Haus der Geschichte: Vortragsabend im Hotel Silber
Leben und Wirken von Friedrich Schlotterbeck

Aram Hess und Elfriede Samo geben Einblicke in das Leben des Stuttgarter Widerstandskämpfers Friedrich Schlotterbeck aus Luginsland. Dabei kommt auch sein politisches Engagement nach 1945 zur Sprache.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit Die AnStifter, NaturFreunde Stuttgart, VVN/BdA Baden-Württembergund der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V.
Ort: Foyer "Hotel Silber" Eintritt frei
Hotel Silber, Dorotheenstraße 10
70173 Stuttgart

www.hdgbw.de/veranstaltungen/
detail/news/leben-und-wirken-von-
friedrich-schlotterbeck/
2.11.2019
5.11.2019
9.11.2019
16.11.2019
23.11.2019
30.11.2019
 

Philosophisches Café - 02.11.2019, 10:30 Uhr

„Die Götter Griechenlands“ – nach dem terreur: Friedrich Schiller und Friedrich Hölderlin“ mit Prof. Dr. Michael Weingarten.

Literarischer Abend - 05.11.2019, 19:30 Uhr

„Hölderlin – Wand­rer und Auswanderer, Heimat und Fremde“ mit Barbara Stoll, Frank Ackermann und Frank Eisele

Philosophisches Café - 09.11.2019, 10:30 Uhr

Hegels „Phänomenologie des Geistes“ mit Dr. Sebastian Ostritsch.

Philosophisches Café - 16.11.2019, 10:30 Uhr

Hegels „Wissenschaft der Logik“ mit Dr. Sebastian Ostritsch.

Philosophisches Café - 23.11.2019, 10:30 Uhr

„Subjekt und Verkörperung“ mit Prof. Dr. Anton Friedrich Koch

Philosophisches Café - 30.11.2019, 10:30 Uhr

„Gottesbeweise?“ mit Dr. Ermylos Plevrakis
Museum Hegel-Haus
Eberhardstraße 53,
70173 Stuttgart
Do 28.11.2019
19.30 Uhr

Degerloch 1940: ein "Judenhaus" in der Waldstraße

Ortsgeschichtlicher Vortrag mit Lichtbildern von Helmut Doka (Geschichtswerkstatt Degerloch e.V. ) Ab Mitte 1939 wurden die bei "arischen" Hausbesitzern wohnenden Juden zwangsweise in Häuser jüdischer Eigentümer eingewiesen. Aus diesen Ghettohäusern mitten unter uns führte der Weg meist in die KZs und die Vernichtung. Auch in Degerloch gab es solche "Judenhäuser". Wir möchten die Schicksale der Bewohner eines dieser Häuser ins Gedächtnis rufen - auch das von Dr. Ella Keßler-Reis (1899-1944). Der Eintritt ist frei.
Stadtteilbibliothek Degerloch
Löffelstr. 5
70597 Stuttgart

Anmeldung unter Tel. 0711 216 91082
oder E-Mail: stadtteilbibliothek.degerloch@stuttgart.de
24.10.2019
bis
24.11.2019
Di -So
10-18 Uhr

Stuttgarts verlorene Plätze - Das Erbe der autogerechten Stadt entlang der Bundesstraße 14

Eine Ausstellung von Aufbruch Stuttgart e. V.
Vorgestellt werden sieben Plätze:   Neckartor, Gebhard-Müller-Platz, Charlottenplatz, Leonhardsplatz, Wilhelmsplatz, Österreichischer Platz und Marienplatz.

Ort: Salon Sophie im StadtPalais
www.stadtpalais-stuttgart.de/2415.html
Der Eintritt ist frei.
Aufbruch Stuttgart e. V.
Sonntag 24.11.2019
14.30 und
16.00 Uhr

Führungen durch das Bunker- und Luftschutzmuseum

14.30 Führung durch den Spitzbunker mit der Ausstellung

"Luftschutz 2. Weltkrieg"
14.30 Uhr und 16.00 Uhr Führungen durch den Tiefbunker Feuerbach mit der Ausstellung "Luftschutz Kalter Krieg"
16.00 Uhr Führung durch die Ausstellung "Flak, Tarnung, Stollenbau"
14:00 + 15:00 Uhr Führung durch den Röhrenbunker und der Ausstellung
" Was ist Kalter Krieg"

Bunker- und Luftschutzmuseum Stuttgart Feuerbach, Wiener Platz 3 Der Eintritt beträgt 7,00 € je Führung
http://www.schutzbauten-stuttgart.de/
Frühere Termine - Archiv